Paul Schöps erklärt Rückzug aus allen Ämtern

18. Mai 2016

 

Allen, die der Ansprache ihres Trainers nach dem Heimspiel gegen Rammenau zuhörten, waren völlig überrascht. Denn der Übungsleiter versuchte nicht, seine Männer nach der Niederlage wieder aufzubauen, sondern gab seinen Rücktritt bekannt.

Jetzt gab der 27-jährige in einem telefonischen Interview persönliche Gründe für diesen Schritt an: „Nach genau 20 Jahren beim FSV möchte ich mich neu orientieren und eine neue Herausforderung suchen. Es ist vielleicht meine letzte Chance - jetzt oder nie.“

Die Mannschaft konnte den Schritt nachvollziehen, ist dennoch enttäuscht und hätte sich lieber einen Schnitt zum Saisonende gewünscht. Dennoch wünscht Paul Schöps dem Verein alles Gute: „Ich hoffe, dass das Team nach dem Abstieg zum großen Teil zusammen bleibt und nicht komplett neu zusammen gestellt werden muss.“

Vorerst hat Co-Trainer Steffen Kloß das Amt übernommen, jedoch führt er die Mannschaft nur kommissarisch bis zum Sommer. Dementsprechend ist die Vereinsführung auf der Suche nach einem neuen Verantwortlichen für die bevorstehende Serie.