Spielverlauf

0 - 2

Ralbitz II

FSV Lauta

T. Lock

6

S. Pohl

14

1

S. Käßler

M. König

8

J. Hegewald

2

K. Koar

4

Trainer: L. Schmuck

T. Sickert

10

H. Kieslich

9

15

A. Buchold

S. Giering

3

S. Steudte

7

 

.

 

24.

 

45.

 

.

 

75.

.

.

 

 

 

 

89.


 

 

A. Buchold

T. Lock (FE)

 

.

 

.

R. Wisniewski

für A. Buchold

 

 

 

.

.

D. Muth

für R.Wisniewski

13

5

Schlechte Chancenverwertung beim Schlusslicht

 

Beim Tabellenletzten stand für Lauta eine Pflichtaufgabe auf dem Programm. Fast wäre den Gästen aber eine Unaufmerksamkeit zum Verhängnis geworden. Sebastian Käßler konnte aber den Schuss des DJK-Stürmers aus 16 Metern zur Ecke abwehren. Das nahm der FSV als Warnung und zeigte fortan mehr Initiative. In immer kürzeren Abständen erarbeiteten sich die Blau-Weißen immer bessere Tormöglichkeiten. Nachdem Andy Buchold das Tor aus spitzem Winkel knapp verfehlt (10.), Sven Steudte den Ball verzettelt (15.)und Stefan Pohl gegen DJK-Schlussmann Georg Matka zu lange gezögert hatten (22.) war es Mitte der ersten Hälfte so weit: an der rechten Strafraumkante ließ Andy Buchold erst einen Verteidiger stehen und platzierte das Leder dann im unteren linken Toreck zur überfälligen Führung (24.). Die Schmuck-Elf machte weiter Druck. Aber vor allem Andy Buchold und Stefan Pohl verpassten es, die Entscheidung vor der Pause herbei zu führen (30., 36., 38., 42.). Erst Thomas Lock konnte per Foulelfmeter das Ergebnis auf 0:2 auszubauen (45.).

Nach dem Seitenwechsel war Lauta gedanklich noch nicht ganz zurück und die Ralbitzer Reserve suchte sein Heil in der Flucht nach vorn, ohne aber echte Torgefahr zu erzeugen. Nach etwa einer Stunde konnten die Gäste das Spiel dann aber wieder kontrollieren, das Ergebnis verwalten und die 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

Der FSV hat weiter einen Lauf und schiebt sich vorübergehend auf Rang 3. Es bleibt zu wünschen, dass die Form auch im kommenden Heimspiel gegen Spitzenreiter Knappensee abgerufen werden kann.