R. Kumpf

 

 

 

 

 

D. Muth

für S. Steudte

5

 

56.

 

 

 

 

90.

Spielverlauf

1 - 0

FSV Lauta

SV Straßgr.

1

S. Käßler

H. Kieslich

9

13

R. Kumpf

14

S. Pohl

Trainer: L. Schmuck

3

S. Giering

T. Lock

6

K. Koar

4

J. Hegewald

2

P. Günther

8

S. Steudte

7

T. Sickert

10

Käßler hält den Sieg fest

 

Gegen abstiegsbedrohte Gäste aus Straßgräbchen tat sich Lauta zunächst schwer. Durch lange Bälle und schwache Zweikampfführung des FSV hatte der Tabellen-11. gegen die Hausherren keine Probleme. Die Schmuck-Elf musste sich sogar mehrfach bei Torhüter Sebastian Käßler bedanken, dass man nicht noch einem Rückstand hinterher laufen musste. Erst kurz vor der Halbzeit hatte Lauta die erste eigene Chance. Eine Flanke aus halblinker Position versuchte Sven Steudte direkt zu verwerten, wurde aber von einem SV-Verteidiger geblockt (45.).

Vielleicht kann diese Szene aber auch als Initialzündung gesehen werden, denn die Männer um Kapitän Klaus Koar kamen wie ausgewechselt aus der Kabine und rissen die Partie an sich. Auch wenn Straßgräbchen mit langen Bällen gefährlich blieb, war die Führung durch René Kumpf in dieser Phase nicht unverdient (56.). Nach einem langen Ball leitete Stefan Pohl das Lader direkt auf den erfahrenen Stürmer weiter, der Torhüter Marco Hoßmang mit einem sehenswerten Lupfer keine Abwehrmöglichkeit ließ. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, hatten aber nicht die nötige Präzision. Meist verfehlten die Abschlüsse das FSV-Gehäuse. Nur einmal war Sebastian Käßler. Nach einem Konter des SV, musste Lautas bester Spieler an diesem Tag wieder sein gesamtes Können aufbieten um den Ausgleich zu vereiteln (77.).

Alles in allem war es ein glücklicher Sieg für den FSV, der weiter in der Tabelle klettert, auch weil Radibor 9 Punkte abgezogen wurden.