Interview mit

Lutz Schmaler (64 Jahre)

- verheiratet
- wohnhaft in Lauta

 

Lutz, sicher bist du den meisten Fußballverständigen in Lauta bekannt.
Seit Februar 2013 warst du bei der 1. Männermannschaft an der Seite von Maik Lienig Co-Trainer.
Ab 01.01.2014 wirst du die Mannschaft als Trainer übernehmen.

 

Welche Ziele steckst du dir?

 

Das sportliche Ziel kann nur sein, den erneuten Aufstieg in die Kreisoberliga zu schaffen.
Ich bin mir aber im Klaren, dass dies eine sehr schwierige Aufgabe wird. Die 1. Halbserie hat bereits am zweiten Spieltag mit dem Remis in Bluno und in vielen anderen Spielen deutlich gemacht, dass in der Kreisliga WL Staffel 2 ein guter Fußball gespielt wird, und dass es neben dem Top-Favoriten Wittichenau noch einige andere Teams gibt, die erst einmal bezwungen werden müssen.
Dennoch bin ich zuversichtlich. Wir haben einen guten Kader und wenn alle Spieler gesund durch die Saison kommen, werden wir mit Sicherheit  an der Tabellenspitze ein Wort mitreden können.

 

Wie verlief deine sportliche Entwicklung als aktiver Fußballer und als Trainer?

 

Meine erste Ausbildung im aktiven Fußball bekam ich bei Lok Hoyerswerda. Noch im Jugendbereich wechselte ich zu Aktivist Schwarze Pumpe. Bereits mit 15 Jahren erwarb ich die Übungsleiterlizenz Stufe I.
Im Männerbereich spielte ich dann in der DDR-Liga bei Vorwärts Cottbus.
Später war ich Spielertrainer bei Lok Hoyerswerda und habe mit der Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft, wo ich noch mit 46 Jahren aktiv gespielt habe.
Als Trainer besitze ich heut die C-Lizenz.
Meine Stationen als Trainer bzw. Co-Trainer waren Lok Hoyerswerda, Frisch-Auf Briesen, Vorwärts Cottbus, TSG Bernsdorf, FSV Hoyerswerda (Oberliga), Einheit Kamenz, Lausitz Hoyerswerda (Landesliga), danach nochmals Einheit Kamenz, LSV Bluno, Blau-Gelb Hosena.

 

Lutz, wir freuen uns, dass du die 1. Mannschaft als Trainer übernimmst und wünschen dir für deine Tätigkeit viel Erfolg.