Minimalistisch zum Erfolg

16. Januar 2016

 

Hallenturnier SG Wiednitz/Heide

 

Trotz Ausfall der geplanten Testspiele gegen Lauchhammer waren beide Mannschaften am Wochenende aktiv. Die erste Vertretung folgte der Einladung der SG Wiednitz und trat beim Hallenturnier in Hosena an. Im gemischten Teilnehmerfeld mit sächsischen (Straßgräbchen, Wiednitz, Oßling) und brandenburger Kreisligisten (Hohenbocka) sowie einem Kreisklasse-Team (Grünewald) war der FSV als einziger Kreisoberligist zumindest nominell Favorit.

Auf dem verhältnismäßig großen Parkett in der Bernsdorfer Halle wurde auf Handballtore gespielt. Damit hatten alle Mannschaften zu kämpfen, aber besonders die Lautaer haderte mit der eigenen Chancenverwertung und hatte einige Latten- und Pfostentreffer. Durch die kleinen Tore bekamen die Zuschauer aber auch insgesamt vergleichs-weise wenige Treffer zu sehen. Allein die Männer von Paul Schöps spielten zwei mal 0:0 (Oßling, Hohenbocka) und holten sich durch drei knappe Siege (Grünewald 2:1 , Straßgräbchen 1:0, Wiednitz 1:0) am Ende mit 11 Punkten den Turniersieg vor Hohenbocka und Oßling/Skaska.

 

Aufgebot: A.Buchold – M.König, T.Lienig, F.Koller, H.Kieslich,

                 S.Pohl, R.Kumpf