FSV Lauta II

2 - 0

Laubusch II

Spielverlauf

J. Nowicki

5

D. Muth

6

Trainer: S. Kloß

1

A. Buchold

M. Ochsler

3

13

S. Giering

2

T. Schulz

15

T. Lienig

M. Kieslich

11

M. Rönnecke

7

8

J. Hegewald

4

D. Raue

 

16.

 

35.

 

 

 

57.

.

.

 

 

 

60.

.

.

 

 

 

80.

 

 

J. Hegewald

 

M. Kieslich

 

 

 

.

S. Steudte

für T. Lienig

 

 

 

.

S. Brohmann

für M. Rönnecke

 

 

 

.

D. Walter

für J. Nowicki

 

10

17

16

 

.

 

 

FSV-Reserve behauptet sich im Stadtduell

 

Stadtduell zwischen FSV Lauta II - SV Laubusch II

 

Am 08.11.2015 war es wieder mal soweit und es hieß Derbyzeit zwischen der Reserve vom FSV und dem SV Laubusch II. Auf diesen Tag hat sich jeder gefreut, wieder ein Duell der beiden Vereine aus der Stadt zu sehen.

Die Reserve von Lauta musste A. Buchhold ins Tor stellen, da alle Torhüter krank oder arbeitsbedingt ausfielen.

Man merkte, dass die Reserve vom FSV heiß auf das Spiel war. Von Anfang an war zu erkennen, dass die FSV-Reserve spielbestimmender war und sich schon in der 7. Minute die erste Großchance erarbeitete. M.Kieslich setzt sich an der linken Strafraumgrenze gut durch und legte den Ball zurück auf T. Lienig, dieser zieht gleich Höhe Strafraumgrenze ab, doch der Ball geht nur knapp rechts am Tor vorbei. In der 16. Minute die erste Ecke für die Gäste, der Ball wird sofort vom FSV abgefangen und über M. Kieslich, der noch in der eigenen Hälfte stand und diesen genau in den Lauf von J. Hegewald passte. Hegewald ließ den letzten Mann vom SV stehen und schob den Ball gekonnt am Torwart vorbei zum 1:0 für den FSV ein. In dieser Phase war der FSV klar spielbestimmend und hatten sehr viel Ballbesitz. In der 30. Spielminute ein guter Angriff von den Gästen, über die rechte Seite spielten sie gekonnt und schnell durch und flankten in den Strafraum, wo der SV-Stürmer das Leder aufs Tor brachte. In dieser Situation musste A. Buchhold sein ganzes Können unter Beweis stellen um dem Ball zu klären (klasse Parade). In der 34. Spielminute ein Freistoß auf der halbrechten Seite getreten von M. Rönnecke, der den Ball genau auf M. Kieslich flankt, der wiederum den Ball eiskalt zum 2:0 für den FSV verwandelt. Immer wieder konnte die FSV-Reserve gefährlich vors Tor kommen. Nur leider vergab man fahrlässig die erspielten Chancen.

Nach der Pause ein anderes Bild - die Gäste spielten nun mit und versuchten Druck auf den FSV aufzubauen. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 51. Minute eine Flanke von den Gästen genau in den  Strafraum des FSV, in diesem gab es ein starkes Gewusel  und das Leder knallte unerwartet an die Latte. Ab der 60. Minute plätscherte das Spiel dann so vor sich hin, mit kleinen Fouls auf beiden Seiten. Der Reserve vom SV Laubusch fiel nichts mehr ein und die Reserve vom FSV stand hinten gut. In der 81. Spielminute setzt sich M. Kieslich auf der rechten Seite durch und flankte auf den zweiten Pfosten, wo D. Muth drei Meter vorm Tor frei an den Ball kommt und das Leder vorbeischoss. In der 83. Minute bekommt S. Brohmann einen wunderschönen Pass aus dem Halbfeld und steht plötzlich allein vorm letzten Mann. Leider vergab S. Brohmann diese Riesen-Chance und legte den Ball am Tor vorbei. Das war auch der Schlusspunkt des Spiels, weitere Chancen auf beiden Seiten gab es nicht bis zum Ende.

Ein verdienter Sieg für die FSV-Reserve, gerade wenn man die erste Hälfte betrachtet, in der man klar überlegen war. Zu erwähnen wäre noch, dass der FSV wieder einmal einen A-Jugend-Spieler (S. Steudte) einsetzen konnte und für diesen das erste Pflichtspiel im Männerbereich bedeutete. Wir wünschen ihm viel Erfolg im Männerbereich vom FSV.

 

Trainerstimme nach dem Spiel:

 

Ich muss sagen, dass ich sehr aufgeregt war vor dem Spiel und wollte alles richtig machen. Meine Mannschaft war heute heiß auf das Spiel und das hat mich echt gefreut, jeder war heut bei der Sache. In der ersten Halbzeit hätten wir eigentlich schon den Sack zu machen können, aber ich muss sagen, dass wir defensiv sehr gut standen und kaum Chancen zuließen. Zweite Halbzeit spielte der SV gut mit und man merkte, dass sie den Anschlusstreffer erzielen wollten.

Natürlich wurde das Spiel Zeit zu Zeit immer hitziger und die Gäste meckerten immer mehr, aber meine Spieler blieben sehr cool und locker und ließen sich nicht anstecken. Ich bin stolz auf meine Spieler, dass sie das Derby verdient gewonnen haben und freue mich, dass wir wieder ein A-Jugendspieler in unseren Reihen begrüßen konnten und wünsche auf diesem Weg dem Spieler S. Steudte viel Erfolg bei uns.