Spielverlauf

0 - 5

FSV Lauta II

Wittichenau II

1

C. Bennemann

S. Giering

13

J. Hegewald

3

D. Walter

4

T. Schulz

2

J. Nowicki

5

T. Lienig

N. Winkler

14

M. Rönnecke

7

9

S. Beck

M. König

Trainer: S. Kloß

8

10

 

.

 

.

 

.

  M. Kubitz für

  D. Walter

.

 

.

 

.

K. Wegner für

 S. Beck

 

 

 

.

M. Salewsky

für J. Nowicki

6

16

11

 

2.

 

21.

 

46.

.

.

55.

 

60.

 

68.

.

.

 

 

 

75.

.

.

81.

 

 

N. Kubaink

 

T. Robel

 

.

.

.

D. Sanftleben

 

N. Kubaink

 

.

.

.

 

 

 

.

.

.

D. Sanftleben

 

Debakel auf heimischem Rasen

 

Ein schweres Spiel für unsere Reserve, da DJK genauso wie wir die letzten Spiele gewonnen hat und punktgleich mit uns waren. Es ging in den ersten Minuten gleich richtig zur Sache. In der 2. Spielminute ein Freistoß von der linke Strafraum Seite für unsere Gäste. N. Kubaink zieht einfach ab und das Leder landet im Netz - 0:1. Dieser Schuss wurde durch unsere Mauer abgefälscht und unser Schlussmann kam nicht mehr ran. In der 3. Minute Ecke für uns und S. Giering bringt diese scharf rein, M. Rönnecke bekommt ihn genau auf dem Fuß und leider verzettelte er diesen Ball am Tor vorbei. Spielbestimmend bleibt die DJK und mit ihrem schnellen Spiel sind sie immer wieder gefährlich. In der 13. Spielminute setzt sich S. Beck auf der linken Seite sehr gut durch und passte genau auf M. Rönnecke der den Ball an den rechten Pfosten legte. Das sind wenige Chancen, die wir im gesamten Spiel haben, da die Gäste ständig drückten. In der 21. Spielminute ein krasser Fehler von unserem letzten Mann, der über den Ball schlägt und T. Josef von den Gästen allein auf unseren Torwart lief und gekonnt ins Tor schob - 0:2. Man muss sagen, dass es zu diesem Zeitpunkt verdient für unsere Gäste war.

Nach der Pause das gleiche Bild, die Gäste machten weiter Druck und werden von Minute zu Minute gefährlicher vor unserem Tor. In der 55. Spielminute ein Konter von unseren Gästen, die D. Sanfleben nutzt - 0:3. In dieser Phase kommen wir hinten nicht mehr raus und die Gäste drückten weiter. In der 60. Spielminute Ecke der Gäste und N. Kubaink nickte mit dem Kopf ein - 0 : 4. Bei unserer Reserve lassen langsam die Kräfte nach und die Gäste machten weiter Druck, so wie in der 81. Minute. Ein langer Ball von den Gästen, der von unsere Abwehr abgefangen wurde, aber durch mehrere Fehler in der Abwehr setzte sich D. Sanftleben durch und schob den Ball ins Tor - 0:5, das war auch der Endstand.

 

Trainer S.Kloß : "Es war heute erschrecken, was meine Mannschaft gezeigt hat - bei so vielen Fehlpässen und schlechtem Stellungspiel haben wir heute verdient verloren. Leider konnten wir unsere Siegesserie nicht halten und haben heute ein richtigen Dämpfer bekommen (aber so ist halt Fußball). Wir werden die Fehler auswerten und weiter daran arbeiten, sodass wir im nächsten Spiel wieder voll angreifen werden. Mein Dank geht heute an C. Bennemann (JUGENDTRAINER), der sich bei uns ins Tor gestellt hat, da unser Torwart krank war."