Spielverlauf

4 - 6

Kleinhänch.

FSV Lauta II

J.Hegewald

3

D. Muth

6

12

M. Zimmer

S. Giering

13

N. Winkler

14

M. Rönnecke

7

T. Schulz

2

M. Kieslich

S. Brohmann

10

15

A. Buchold

M. König

Trainer: S. Kloß

8

11

 

.

 

.

 

.

 

P. Lugge

 

.

 

.

 

 

.

.

A. Marx

 

M. Khan

 

.

.

 

.

 

.

.

 

A. Marx

 

32.

 

35.

 

37.

 

42.

 

43.

 

49.

 

 

.58.

.

62.

 

65.

 

66.

.

 

71.

 

76.

.

 

87.

 

 

 

M. Kieslich

 

A. Buchold

 

A. Buchold

 

.

 

D. Muth

 

D. Muth

 

 

M. Kubitz für

M. Kieslich

.

 

.

 

K. Wegner für

N. Winkler

 

A. Buchold

 

D. Raue für

J. Hegewald

 

 

 

.

3 Auswärtspunkte beim unbekannten Gegner SC Kleinhänchen

 

Am 3. Spieltag musste die Zweite vom FSV zum Auswärtsspiel zum unbekannten Gegner SC Kleinhänchen. Nach einer Niederlage und einem Sieg wollten wir die ersten drei wichtige Auswärtspunkte mit nach Hause nehmen. Die ersten 5 Minuten des Spiels war ein gegenseitiges Abtasten beider Mannschaften zu sehen, die erste große Chanceim Spiel hatte der Gastgeber. In der 7.Minute Ballverlust halb links im Mittelfeld vom FSV und der Gastgeber schaltet sehr schnell um und steckt den Ball gekonnt durch die Abwehr des FSV durch, der Keeper des FSV´s  M.Zimmer kann gerade noch den Ball vor dem  herannahenden gegnerischen Stürmer klären. Dies war nun wohl der Weckruf für die Gäste und der FSV wurde deutlich spielbestimmender. In der 13.Spielminute setzt sich A.Buchold halb rechte Seite gut durch und zieht einfach ab, der Schlussmann des SC. hält diesen Schuss mit einer super Parade. In der 20.Spielminute setzt sich Zentral vom Strafraum M.Kieslich gut durch und steckt den Ball gekönnt durch die Abwehr des SC. auf S. Brohmann gut durch, leider scheiterte dieser am gegnerischen Torwart. In der 21.Minute ein grober Fehler auf Seiten der Heimmannschaft und A.Buchold lief allein auf den generischen Torwart zu und wiederum hält dieser wieder sehr stark. In dieser Phase des Spiels drückte der FSV den Gegner ständig in die eigene Hälfte und die Führung der Gäste lag in der Luft. In der 32.Minute hatten die Hausherren eine Ecke die der FSV abfangen und sofort umschalten konnte, der Konter über A.Buchold der im gegnerischen Strafraum quer zu M.Kieslich legte und dieser nur noch den Ball ins Tor zum 0:1 einschieben musste. Drei Minuten später (35. Spielminute) setzt sich wieder A.Buchold allein gegen zwei Mann vom SC. gut durch und verwandelt vom Strafraum eiskalt zum 0:2. In der 37. Spielminute ein krasser Fehler vom Torwart der Heimmannschaft,  A.Buchold nutzt diesen Patzer und  erobert den Ball schießt zum 0:3 ein. In der 42.Minute konnte die Hausherren auf 1:3 verkürzen, durch mehrere Fehler auf Seiten der FSV Hintermannschaft. Genau eine Minute nach dem Anschlusstreffer die richtige Antwort vom FSV, in der 43. Spielminute setzt sich D.Muth im Strafraum durch und versenkt den Ball trocken zum Tor 1:4. Nach der Pause ein anderes Bild, der FSV schaltet ein Gang zurück und will sich anscheinend auf dem Ergebnis ausruhen. Dies sollte sich nun negativ im Spiel wiederspiegeln, der FSV kam hinten aus der eigenen Hälfte kaum noch raus, weiterhin ließ man den Gegner spielen, man konnte kaum noch einen Zweikampf gewinnen und die Hausherren wurden von Minute zu Minute immer stärker. In der 49. Spielminute, trotz nun optisch überlegenen Spielanteiles wieder ein schwerer Fehler der Hausherren in der Abwehr und D.Muth schaltet schnell und schob den Ball am gegnerischen Torwart vorbei zum 1:5 für die Gäste. In der 50.Spielminute ein Volleyschuss von den Hausherren der den linken Außenpfosten klatscht. In der 62. Spielminute Flanke von der rechten Seite der Hausherren genau auf dem Kopf des freistehenden SC. Stürmers, der den Ball unterhalb der Latte zum 2:5 einnetzen konnte. In der 65.Spielminute Ballverlust in der vorwärts Bewegung des FSV´s und die Hausherren kontern wiederum über die Flügel und schließen mit dem 3:5 ab. In dieser zweiten Halbzeit war das Spiel in Hand der Hausherren und der FSV konnte nur noch bedingt durch kleine Nadelstiche gefährlich werden. So wie in der 71.Spielminute A.Buchold erobert den Ball im Mittelfeld, dribbelt sich bis zur Strafraumgrenze durch und zog einfach mit ein strammen Schuss ab 3:6. Nach diesen glücklichen Treffer wenn man den Spielverlauf in der zweiten Hälfte sieht, verflachte das Spiel zunehmend, viele Fehlpässe von beiden Mannschaften. In der 87.Spielminute wieder ein Abwehrfehler auf Seiten der Gäste und die Hausherren verkürzen zum 4:6.

 

Zum Spielverlauf kann man sagen, dass der FSV das Spiel in der ersten Halbzeit entschieden hat und man die Hausherren durch die vielen eigenen Fehler immer wieder stark gemacht hat. Jedoch haben die Hausherren sich nie aufgeben und bis zur letzten Minute gekämpft.