Spielverlauf

6 - 0

FSV Lauta II

Nebelsch. II

K. Wegner

4

D. Muth

6

12

M. Zimmer

S. Giering

13

J. Hegewald

3

M. Rönnecke

7

T. Schulz

2

M. Kieslich

S. Brohmann

10

M. König

Trainer: S. Kloß

8

11

5

M. Kubitz

 

M. Kubitz

 

M. Rönnecke

 

 

 

.

N. Winkler

für J. Hegewald

 

M. Kubitz

 

M. Kieslich

 

 

 

.

M. Koppein

für M. Rönnecke

 

 

 

.

T. Gräfe Dörr

für M. Kieslich

 

M. Kieslich

 

S. Brohmann

14

15

16

 

23.

 

38.

 

 

 

45.

.

.

 

50.

 

58.

 

 

 

73.

.

.

 

 

 

73.

.

.

 

83.

 

.85.

.

.

Der erste Dreier in der Saison für die zweite

 

Von Anfang an war klar, dass Nebelchütz sich hinten reinstellen sollte, da die Mannschaft nur mit neun Spielern anreiste. Die ersten 20 Minuten in der Partie erspielte sich der FSV kaum Torchancen, da Nebelschütz sehr gut hinten drin stand und die Räume eng machte. Es dauerte bis zur 23. Spielminute, ehe sich der FSV auf der rechten Seite mit Doppelpass durch K.Wegner und D.Muth gut durchsetzten konnte. D.Muth flankte in den Strafraum, wo M.Kubitz den Ball zum 1:0 ins Tor köpfte. In der 38. Spielminute dann fast das gleiche Bild, K.Wegner flankte von der rechten Seite wieder scharf in den Strafraum und diesmal stand M.Rönnecke genau richtig und köpfte den Ball zum 2:0 ins Tor. Nach der Halbzeitpause, Spielminute 50, nach Flanke von D.Muth, setzte sich M.Kubitz im Strafraum gut durch und schob den Ball gekonnt zum 3:0 ein. In der 58. Minute wurde S.Brohmann auf der linken Strafraumgrenze angespielt, er setzte sich gut durch und legte den Ball im Strafraum quer auf den frei stehenden M.Kieslich, dieser konnte ohne Probleme den Ball zum 4:0 einschieben. In der 83. Minute Flanke von der rechten Seite durch D.Muth genau auf den Kopf von M.Kieslich - 5:0. In der 85. Spielminute wieder eine gute Flanke, aber diesmal getreten von J.Hegewald genau auf den Kopf von S.Brohmann, dieser setzte den Schlusspunkt in der Partie zum 6:0. Zu erwähnen wäre, dass S.Brohmann erst 17 Jahre alt ist und sein erstes Punktpiel im Männerbereich für den FSV Lauta betritten hat.

Nebelschütz II hatte im gesamten Spielverlauf keine einzige gefährliche Torchance.

 

Fazit: Man konnte zwar die ersten 3 Punkte einfahren, aber man hätte das Ergebnis höher gestalten können, wenn nicht sogar müssen. Die teilweise zu vielen Fehler im eigenen Spielaufbau, individuelle Schwächen oder das zu behäbige Spiel ließen dies aber nicht zu. Dies muss in den nächsten Wochen auf jedefall noch abgestellt und verbessert werden, wenn man gegen stärkere Gegner auch Punkte holen möchte.