Spielverlauf

2 - 2

Lindenau

FSV Lauta

P. Günther

15

J.Hegewald

16

1

S. Käßler

M. König

9

D. Borjak

14

S. Bonk

6

M. Schulz

4

Trainer: L. Schmaler

13

R. Kumpf

H. Kieslich

5

C. Heine

10

P. Schöps

7

 

.

 

L. Klaus

 

D.Burda

 

 

 

 

 

 

 

 

13.

 

44.

 

50.

 

58.

 

P. Schöps

 

.

 

.

 

2:2

 

 

 

 

 

 

 

 

Unentschieden im ersten Testspiel für den Aufsteiger

 

Am Sonntag trat der FSV im Rahmen seiner Saison-Vorbereitung zu einem Benefiz-Spiel in Lindenau an. Der heimische SV Blau-Weiß hatte einen an Leukämie erkrankten Mitspieler und rief vor  Spielbeginn zu einer Spendenaktion auf.

Nach dem Anpfiff kam die (in Abwesenheit von Lutz Schmaler) von Martin Koppein betreute Elf besser ins Spiel. Einen Fernschuss von Christian Heine konnte Kevin Muschinski nur über die Querlatte lenken. Den anschließenden Eckball unterlief der Schlussmann der Gastgeber, aber Johannes Hegewald köpfte den Ball aber am Tor vorbei.

Nach einem Diagonalball von Philip Günther eroberte Paul Schöps das Leder von Sebastian Richter, rumkurvte den Libero der Hausherren und ließ dem Keeper aus 12 Metern keine Abwehrchance (13.).  Eine Minute später wurde nach einer Flanke von Hannes Kieslich der Schuss von Johannes Hegewald geblockt und der Nachschuss von René Kumpf ging über das Tor.

Im Anschluss verlor der FSV unerklärlicher Weise den Faden und die Parkelf kam zu einigen Chancen, ließ diese aber allesamt fahrlässig liegen. So schoss Danny Burda Sebastian Käßler zwei mal an (17.+29.). Nach Flanke von Michael Richter beförderte Tobias Lesche die Hereingabe aus zwei Metern über das Tor (21.).

Aber auch die Gäste ließen Möglichkeiten ungenutzt: Hannes Kieslich hob das Spielgerät nach Steilpass von Paul Schöps über den herausgelaufenen Torhüter, aber auch neben das Gehäuse (25.). Nach einer Kombination auf dem rechten Flügel über Philip Günther, Christian Heine, Johannes Hegewald und Paul Schöps verfehlte erneut Hannes Kieslich das Tor nur knapp (30.).

Aber ansonsten war das Spiel des FSV von schnellen und leichten Ballverlusten geprägt und kassierte dafür die Quittung durch die Heimelf: Lucas Klaus erzielte erst per Fernschuss den Ausgleich (44.) und legte dann die 2:1 Führung durch Danny Burda auf (50.).

Erst danach investierten die Gäste wieder mehr und kamen nach einem langen Ball von Sebastian Bonk zum Ausgleich (58.).

Die Schlussphase gehörte wieder dem FSV. Die Schüsse von Philip Günther (77.) und Paul Schöps (78.) gingen aber jeweils am langen Pfosten vorbei. Nach einer flach eingegebenen Ecke traf Sebastian Bonk nur Aluminium (70.). Aber die wohl größte Gelegenheit vergab René Kumpf: nachdem Lindenaus Kevin Kuschinski eine Direktabnahme von Paul Schöps prallen ließ, hämmerte der FSV-Stürmer den Ball über das Tor (83.).