Spielverlauf

3 - 1

Malschwitz

FSV Lauta

P. Günther

12

M. Rönnecke

7

1

D. Kschuppa

M. Schulz

4

S. Giering

3

M. König

9

J. Nowicki

F. Koller

14

6

Trainer: S. Kloß

K. Koar

5

13

R. Kumpf

S. Bonk

2

 

.

 

F. Finke

 

.

.

B. Pietke

 

 

 

 

.

.

C. Meier

 

23.

 

26.

 

51.

.

73.

 

 

 

 

86.

.

90.

 

M. Rönnecke

 

.

 

.

M. Ochsler

für K. Koar

 

 

 

.

.

D. Walter

für J. Nowicki

8

15

Pokal-Gesetze ereilen FSV Lauta bereits in der 1. Runde

 

Im Pokalspiel beim Kreisliga-Fünften verzichtete der Kreisoberligist auf fast alle Stammspieler und gab dem Anschlusskader und Rekonvaleszenten unter der Leitung von Steffen Kloß die Gelegenheit, Spielpraxis zu sammeln. So hatte Malschwitz zunächst auch die optische Überlegenheit. Doch der FSV ging nach Freistoß von Sebastian Bonk in Führung, weil Traktor-Keeper Felix Seiler den Schuss prallen ließ, Franz Koller nachsetzte und Marco Rönnecke am langen Pfosten richtig stand (23.).

Die Hausherren kamen zum Ausgleich, weil Robert Stewig im Mittelfeld nicht gestellt werden und den Ball auf Florian Finke durchsteckte konnte, der dann flach zum 1:1 verwandelte (26.).

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der höherklassige Gast wacher und hätte durch ein Solo von René Kumpf oder einen Lattenkracher von Stefan Giering wieder in Führung gehen können, aber so markierte Benjamin Pietke nach Vorarbeit von Marco Benad das 2:1 (73.) und kam in der Schlussoffensive der Lautaer sogar noch zum 3:1 durch einen Fernschuss von Clemens Meier (90.).