P. Schöps

 

 

 

 

 

T. Gräfe-Dörr

für R. Kumpf

9

 

48.

 

 

 

 

85.

Spielverlauf

1 - 0

FSV Lauta

Königsw. II

12

M. Zimmer

M. Schulz

3

F. Koller

5

D. Borjak

14

S. Giering

4

C. Heine

10

D. Muth

6

P. Schöps

8

J.Hegewald

2

13

R. Kumpf

15

A. Buchold

Trainer: L. Schmaler

Spitzenspiel in der KL WL Staffel 2 ohne Glanz  -  Gäste spielten ab der 11. Minute mit 10 Mann!

 

Nach dem Tabellenstand konnten sich die Fußballfans in der Region am letzten Spieltag auf das absolute Spitzenspiel  in der Staffel 2 freuen. Für beide Mannschaften ging es allerdings um nichts mehr. Wir wurden durch den Sächsischen Fußballverband bereits am vergangenen Sonntag für den Staffelsieg und damit zum Aufstieg in die Kreisoberliga geehrt und für die Reserve von Königswartha stand bereits vor dem Spiel fest, dass sie unabhängig vom Ergebnis die Serie als Zweiter beenden werden.
So dachten vermutlich auch die treuen Anhänger unserer Mannschaft, denn das Spitzenspiel brachte gleichzeitig den absoluten Zuschauer-Minusrekord der Saison. Nur 14 zahlende Zuschauer waren am frühen Samstag Nachmittag ins Stadion gekommen.
Beide Teams gingen offensichtlich mit erheblichen Personalproblemen bzw. ohne die notwendige Motivation in die Partie, denn mit der Leistung die auf beiden Seiten abgeliefert wurde, wäre man sonst nicht als Staffelsieger bzw. Tabellenzweiter ins Saisonziel gekommen.
Dazu kommt, dass die Gäste nur mit 11 Spielern angereist waren und bereits ab der 11. Minute verletzungsbedingt mit 10 Mann auskommen mussten.
In den Anfangsminuten hätten wir bereits eine deutliche Vorentscheidung  treffen müssen, denn bereits nach 20 Sekunden liefen René Kumpf und in der 4. Minute Christian Heine völlig frei in Richtung Tor; beide vergaben aber ihre Chancen leichtfertig. Die dickste Chance im gesamten Spiel hatte René Kumpf in der 24. Minute, nachdem er nach einem Querpass von Andy Buchold plötzlich völlig frei vor dem leeren Tor stand und versäumte den Ball ins Netz zu drücken.
Nach dem Seitenwechsel (48.) schlug Franz Koller aus dem Halbfeld eine Flanke an den 5m-Raum; Paul Schöps war mit dem Kopf zur Stelle und es stand 1:0.
Danach verflachte das Spiel immer mehr. Wir hatten durch René Kumpf und Andy Buchold noch einige gute Möglichkeiten, trafen aber das Tor nicht mehr. Mit etwas mehr Glück hätten die Gäste in der Schlussphase noch den Ausgleich erzielen können.